Kommunikation - existenzielles Lebenselixier

Im Zusammenhang mit dem Biosystem-Eden-Projekt taucht immmer mal wieder die Frage auf nach dem veränderten Lebensgefühl in unserer neuen Zukunft.

Nun - Kommunikation ist sozusagen ein Grundbaustein des Lebens selbst. Alles ist mit Allem verbunden. Die Quantenphysik macht das auch auf wissenschaftlicher Ebene immer deutlicher. Damit ist alles auch mit allem in Kommunikation. Für alle Lebensformen, außer dem Menschen, ist das immer eine Selbstverständlichkeit gewesen und hat sich auch nie geändert. Der Mensch jedoch hat sich, aufgrund seiner von ihm selbst auferlegten Begrenzungen, eine Art Käfig geschaffen, in der Kommunikation immer spärlicher wird.

Mir wurde in den vergangenen 3 Jahren zunehmend bewußter, daß im Leben eines Menschen praktisch sein gesamtes Streben auf Kommunikation ausgerichtet ist. All die schönen Dinge im Leben sind eigentlich immer Kommunikation. Ob wir Freunde treffen, ob wir tanzen gehen, ob wir mit anderen lachen, uns gegenseitig zum Essen einladen, unsere Kinder erziehen und und und. So wie ich es sehe, braucht ein Mensch für ein zufriedenes Leben drei Formen von Kommunikation. Das wären die Kommunikation mit anderen Menschen, dann die Kommunikation mit sich selbst und auch die Kommunikation mit anderen Lebensformen der Natur (Tiere oder Pflanzen). Dabei geht es natürlich nicht in erster Linie um das gesprochene Wort. Die liebevolle Pflege von Pflanzen oder Tieren ist auch Kommunikation, und zwar eine sehr angenehme und entspannende für alle Beteiligten. Und auch in der zwischenmenschlichen Kommunikation läuft ja der übergroße Teil nicht über das gesprochene Wort, sondern über die anderen in uns vorhandenen Kommunikations-Kanäle. Auch wenn uns das so oft gar nicht bewußt ist. Welchen Anteil dieser drei Kommunikationsformen der jeweilige Mensch in seinem Tagesablauf zum Wohlfühlen benötigt, ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Aber sie müssen (wahrscheinlich) alle drei vorhanden sein.

Solche grundlegenden Gedanken über das Wesen der Kommunikation wurden im Laufe der Zeit schon von vielen Menschen formuliert. Alexander von Humboldt formulierte es so:
"Im Grunde genommen ist es immer wieder die Verbindung von Menschen, die das Leben lebenswert machen."

Heutzutage ist jedenfalls feststellbar, daß die Kommunikation immer weniger wird. Unsere gesamte Kultur ist so aufgebaut. Information über Computer und Fernseher kann man meiner Meinung nach nicht unter Kommunikation einordnen. Denn es ist ein sehr einseitiger Prozess, der zudem noch als ideales Lenkungsmittel für Menschenmassen genutzt werden kann. Die mittlerweile fast alles beherrschende Informationsüberflutung ist also bestenfalls mit zerstörerischer Kommunikation vergleichbar. Die aufbauende, Lebenskraft spendende Kommunikation braucht neben dem Kommunikationspartner auch Zeit. Zeit für sich selbst.

Und genau das wird in der Zukunftsform des Lebens in einem Biosystem-Eden-Project möglich sein - Zeit zu finden für sich selbst und für die notwendige aufbauende Kommunikation. Eine gesunde Umwelt mit viel Grün und natürlich lebenden Tierarten gibt den erforderlichen Rahmen für Kommunikation mit der Natur und sich selbst. Das erzeugt Zufriedenheit. Da auch andere Menschen diese Zufriedenheit leben können, ergibt sich automatisch ein positives Handlungsfeld für positive zwischenmenschliche Kommunikation. Es entsteht eine Situation, wie sie über längere Zeit hinweg heutzutage bestenfalls im Urlaub entstehen kann. Doch kaum im Alltag zurück, zerfällt alles wieder. In der Lebensweise der Biosystem-Eden-Projecte jedoch wird dieser Zustand zum Alltag gehören, er ist quasi Standard. Das wird zugleich die schöpferischen Seiten der Menschen aktivieren, denn auch dafür ist die notwendige Zeit vorhanden. Kommunikation und schöpferische Prozesse werden synergetisch ineinander fließen. Das heißt nicht, daß es nicht auch mal einen sogenannten schlechten Tag oder Meinungsverschiedenheiten zwischen Menschen geben könnte. Aber es wird nicht mehr ausufern und in ständigen gegenseitigem Wettbewerb enden.


Das neue Lebensgefühl hat also überhaupt nichts mit "ständig auf Wolke 7 schweben und Hossiana singen" zu tun. Es wird sich im Gegenteil ein ständiges Gefühl der Zufriedenheit und Ausgefülltheit entwickeln. Für Langeweile bleibt da kaum Platz.

Ein anderer Begriff für Kommunikation ist Energie-Austausch.


Dieser Text ist auch nachlesbar unter:
http://138258.homepagemodules.de/t337f8-Kommunikation-existenzielles-Lebenselixier.html