Null-Punkt-Energie



Verschiedene Wissenschaftler haben entdeckt, dass es eine bisher fast unbekannte Kraft gibt, die unsere Schöpfung, das heißt jeden von uns beieinflusst.

Die Wissenschaft hat begonnen die Null-Punkt-Energie zu erforschen.

Man nennt sie auch „Vakuum-Resonanz “ oder „Freie Energie“ oder „Branen-Feld“ oder Resonanz-Kraft oder „Die Kraft, die die Griechen mit Äther benannten“. Ruppert Sheldrake erforscht die morphischen Felder, die für Schöpfungs-Prozesse zuständig sind. Die Chinesischen Wissenschaftler bauten auf diesen Grundlagen die Lehre vom I-Ging auf. Die Chinesischen Schriftzeichen sind durch diese Forschung entstanden. Die Ägypter kannten im Altertum den „Stein des Lichtes“. Die offizielle Wissenschaft versucht diese Kräfte der Null-Punkt-Energie der Nano-Technologie zuzuordnen, aber weil da alles so klein ist, weiß man bisher noch nichts genaues.

Diese Energie-Erfahrung ist nicht neu ! Es gibt Hinweise, dass seit über 2000 Jahren Eingeweihten diese Kraft-Einflüsse bekannt waren. Die offizielle Wissenschaft hat sie jedoch versucht zu negieren, lächerlich zu machen oder sogar zu verteufeln.

Zur Zeit versucht man in groß angelegten aber geheimen Forschungsvorhaben dieser Kraft auf die Spur zu kommen.

Speziell die „Scalare Energie-Forschung“ und die Erforschung des „Grauen Rauschens“ wird betrieben um neue Waffen zu bauen. Da es noch keine öffentliche Bestätigung aus den Kreisen der etablierten Wissenschaft gibt, existieren noch unterschiedliche Thesen. Eine übergreifende Begriffs-Vereinheitlichung existiert noch nicht. Es ist auch zu erwarten, dass die verschiedenen Ansätze zum großen Teil falsch, zumindest unvollständig und irreführend sind.

Unsere These ist : Es gibt eine unpolare Kraft, die neben den Frequenzen vorhanden ist und bei entsprechendem Wissen zur Anwendung gebracht werden kann. Sie hat absolut k e i n e polare oder frequentielle Eigenschaften. Deswegen entzieht sie sich herkömmlichen Meßgeräten.

Allerdings sind Auswirkungen dieser Kraft durch ihre in Materie hervorgerufenen Resonanzen wiederum frequentiell messbar.



Es gibt auch die Anti-Thesen. Die behandeln wir hier nicht, weil sie nicht ernst zu nehmen sind. Glücklicherweise muss jede wissenschaftliche Theorie auch falsifizierbar sein, das besagt, diese Anti-Thesen sind notwendig damit unsere Theorie wissenschaftlich anerkannt werden kann.

Wahr ist, was funktioniert !

Bisher sind uns keine Wissenschaftler bekannt geworden, die eine praktische Anwendung auf einer glaubwürdigen wissenschaftlichen Grundlage dieser Null-Punkt-Energie vorgestellt haben. Alle uns bekannten Wissenschaftler sind in den theoretischen Ansätzen stecken geblieben. Es gibt einige geheime Anwender, die aber nicht öffentlich bekannt werden wollen. Sie behaupten, daß unsere gesellschaft noch nicht reif genug sei um diese Kräfte kennen zu lernen.

Der Einsatz der Null-Punkt-Energie wird unsere Kultur stärker verändern als die Entdeckung der Dampfmaschine und des Verbrennungs-Motors.

Wir wenden diese Kraft erfolgreich an. Bei diesen Anwendungen haben wir aber auch festgestellt, dass diese Forschung uns in Bereiche führte, die besondere Rückkoppelungen auslösen, da kein Forscher auf diesem Gebiet sich der Kraft-Wirkung selbst entziehen kann. Für diese Kraft gibt es kaum eine wirksame Abschirmung, d.h. Der Stand der Forschung ist vergleichbar der Atom-Forschung der Madame Curie. Sie wusste noch nichts von der Schädlichkeit der Alpha-, Beta- und Gamma-Strahlung und wurde davon verbrannt. Die Null-Punkt-Energie hat eine schleichende aber starke Rückwirkung auf den Forscher. Die Gesetze der Rückkoppelung sind Teil unserer kybernetischen Betrachtungsweise.



Es ist Zeit für eine Weiterentwicklung : Wir brauchen eine neue Wissenschaft der Energie-Kybernetik.

Unsere Kultur wird sich auf die echten Werte des wirklichen Wissens und Erkennens besinnen oder untergehen.

Unser Team hat bereits begonnen sich diesen Fragen zu stellen und wir sind praktisch tätig.

Wenn Sie Fragen haben, dann nutzen Sie die unter angegebenen Links oder senden Sie uns eine E-Mail !





Michael Nowak

25.01.2007